Erfolgreicher Abschluss eines Seminars für Verbindungsoffiziere

GIZ Polizeiprogramm Bild vergrößern (© Lars Döbert, GIZ) Mit der feierlichen Übergabe von Abschlusszertifikaten an die Verbindungsoffiziere der palästinensischen sog. Bezirkskoordinierungsbüros (District Coordination Offices, DCOs) wurde eine Seminarreihe zu Kommunikations- und Krisenmanagement des durch das Auswärtige Amt finanzierte GIZ-Programm „Stärkung der Polizeistrukturen“ erfolgreich beendet.

Ziel der Seminare war es, die Kommunikations- und Krisenmanagementtechniken der Beamten zu verbessern, um die Koordinierung mit ihren israelischen Amtskollegen zu erleichtern, z.B. für die Durchführung von Missionen mobiler Polizeiwachen in ländlichen Gemeinden.

Im Beisein des Kommandeurs der palästinensischen Präsidentengarde, Generalmajor Monir Al-Zoubi, und des Leiters des Gemeinsamen Sicherheitsausschusses, Generalmajor Jehad Al-Araj, erhielten die Teilnehmer ein Zertifikat für den erfolgreichen Abschluss des fünftägigen Seminars. Die Seminare zu Kommunikations- und Krisenmanagement, die sich an die Leiter und Stellvertreter der Bezirkskoordinierungsbüros (DCOs), die Leiter der Lagezentren der DCOs sowie Verbindungsbeamte der palästinensischen Zivilpolizei (PCP) richteten, wurden von einer erfahrenen Spezialistin für Sozialpsychologie durchgeführt. Die Seminare sollen die Fähigkeiten der Beamten unter kritischen und stressigen Bedingungen zu arbeiten verbessern und leisten so einen Beitrag zur Professionalisierung der Koordinierung zwischen palästinensischen und israelischen Sicherheitskräften.

Zum Hintergrund:

Die Seminare wurden durch das vom Auswärtigen Amt geförderte GIZ-Programm "Stärkung der Polizeistrukturen" unterstützt. Hauptziel des Programms ist es, der palästinensischen Zivilpolizei zu ermöglichen, bürgerorientierte Dienstleistungen auf der Grundlage professioneller Standards zu erbringen und aktiv zur Sicherheit und Strafverfolgung beizutragen.

Seit 2010 unterstützt die Bundesregierung die palästinensische Polizei bei ihrer Reform zur Verbesserung der polizeilichen Kompetenzen und der Entwicklung bürgernaher Strukturen.
Das Programm wird durchgeführt von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und durch das Auswärtige Amt finanziert.