Einweihung der ökologischen Hühnerfarm für Frauen mit Behinderungen in Rantis

Aussenansicht der Hühnerfarm in Rantis Bild vergrößern Aussenansicht der ökologischen Hühnerfarm in Rantis (© Sebastian Schneider, Hand in Hand für Palästina e.V.)

Bernd Dunnzlaff, Leiter für wirtschaftliche Zusammenarbeit des deutschen Vertretungsbüros, nahm am 25.07.2017 im Dorf Rantis nördlich von Ramallah an der Einweihungsfeier einer ökologischen Hühnerfarm für Frauen mit Behinderungen teil. Mit Unterstützung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) war es dem deutschen Verein „Hand in Hand für Palästina e.V.“ möglich, hier ein geschütztes Arbeitsumfeld für Frauen mit geistigen und körperlichen Behinderungen zu schaffen. 

Bernd Dunnzlaff betonte in seiner Ansprache die große Bedeutung dieses inklusiven Projektes für die teilnehmenden Frauen und ihr Umfeld: „Die Stärkung dieser Frauen bedeutet auch die Stärkung ihrer Familien und des gesamten Dorfes. So trägt das Projekt entschieden zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen in die palästinensische Gesellschaft bei. Deutschland freut sich, ein solches Graswurzelprojekt zu unterstützen, welches die Leben von so vielen Personen positiv beeinflusst.“

Er dankte weiterhin dem deutschen „Hand in Hand für Palästina“-Verein, der in jahrelanger Arbeit die notwendigen Grundlagen gelegt und gemeinsam mit dem neu gegründeten lokalen Partner „Young Women of Rantis“ das Projekt durchführte sowie dem palästinensischen Projektpartner „Palestinian Medical Relief Society“ und ihrem Gründer Dr. Mustafa Barghouti.

Auf der Hühnerfarm werden zukünftig über zwanzig Frauen aus Rantis und umliegenden Dörfern beschäftigt sein. Innenansicht des Hühnerstalls Bild vergrößern Stall mit Sitzgestellen und Legenestern (© Sebastian Schneider, Hand in Hand für Palästina e.V.) Die Frauen sind selbstständig für die Leitung, Administration und Unterhaltung der Farm zuständig und wurden in den letzten zwei Jahren an die damit in Zusammenhang stehenden Aufgaben herangeführt. Sie können über den Verkauf von Eiern und Nebenprodukten ein eigenes Einkommen generieren und so wirtschaftliche und soziale Unabhängigkeit erreichen.