Über hundert Partnerfirmen für das Duale Studium

Über hundert Partnerfirmen für das Duale Studium Bild vergrößern (© GIZ Büro Al-Bireh) Im Beisein des Leiters des deutschen Vertretungsbüros in Ramallah feierte die Al Quds Universität (AQU) die Unterzeichnung von 42 neuen Kooperationsvereinbarungen mit palästinensischen Partnerunternehmen.

Diese werden zukünftig Studierende der drei dualen Studiengänge an der AQU im Rahmen des Studiums beschäftigen. Das durch die Bundesregierung unterstützte Studienprogramm konnte nach nur zwei Jahren über hundert Partnerunternehmen für eine Kooperation gewinnen. Es ist diese in Palästina seltene Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Privatwirtschaft, die den Erfolg des Projekts erst möglich macht.

Neben dem Leiter des Vertretungsbüros Peter Beerwerth und dem Präsidenten der AQU Prof. Dr. Imad Abu Kishek nahmen Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), des Ministeriums für Bildung und Hochschulbildung, der Partnerunternehmen sowie Dekane und Lehrende der AQU teil.

Peter Beerwerth zeigte sich in seiner Ansprache hoch erfreut über den Erfolg des Studienprogramms zum Ausdruck: „Wir gratulieren der Al Quds Universität und allen Unternehmen zu diesem einzigartigen Programm und sind stolz, die Einführung des ersten Dualen Studiums in der Region zu unterstützen. Das Interesse der Privatwirtschaft und der Einsatz der Unternehmen für das Programm und die Studierenden zeigt das Potential des Dualen Studiums für den palästinensischen Arbeitsmarkt. Wir begrüßen dies sehr und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.“

Das Duale Studium an der AQU baut auf mehr als 44 Jahren deutscher Expertise im Bereich berufliche Bildung auf. Um eine langfristige Implementierung bei gleichzeitiger Anpassung an die lokalen Gegebenheiten zu gewährleisten, kooperiert die Universität eng mit dem Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der KfW Entwicklungsbank, der GFA Consulting Group (GFA), der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und der Steinbeis Stiftung.
Über hundert Partnerfirmen für das Duale Studium Bild vergrößern (© GIZ Büro Al-Bireh) Aufgrund der engen Zusammenarbeit zwischen der AQU und der Privatwirtschaft stellt das Programm eine Verbindung zwischen Ausbildung und den Bedarfen des Arbeitsmarktes in Palästina her. Ziel des Programms ist es, die hohe Jugendarbeitslosigkeit durch eine praktische und wirtschaftsorientierte Ausbildung zu verringern. Bislang ist die AQU die einzige palästinensische Hochschule, die drei Studiengänge als Duales Studium anbietet: Elektrotechnik, IT und BWL. Aktuell sind 124 Studierende eingeschrieben, 50 von ihnen sind Frauen.

Mehr Informationen zum Dualen Studium finden Sie hier und auf Facebook unter „Dual Studies - الدراسات الثنائية “.