Tape Art in den Palästinensischen Gebieten

Workshop zu Tape Art Bild vergrößern Workshop zu Tape Art (© Adrian Dittert, Tape That)

Auf Einladung des deutschen Vertretungsbüros in Ramallah brachte das Berliner Künstlerkolletiv Tape That die Kunstform Tape Art in die Palästinensischen Gebiete. In Kooperation mit der A.M. Qattan Foundation, Taawon, Dar Al Kalima College for Culture and Arts und dem Yabous Cultural Center führten drei Tape Künstler Workshops für Kunststudierende und interessierte Palästinenserinnen undPalästinenser in dem Palestinian Museum in Birzeit, dem Dar Al Kalima College in Bethlehem und dem Yabous Cultural Center in Ost-Jerusalem durch.

Erst die Grundlagen erfahren, dann selbst gestalten (s.o.) Bild vergrößern Erst die Grundlagen erfahren, dann selbst gestalten (s.o.) (© Adrian Dittert, Tape That) In den Workshops erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr über dieGrundlagen von Tape Art, dem Gestalten von Wänden und ganzen Räumen, aber auch von Bildern allein mit verschiedenen Arten von Klebeband. Nach einer Einführung in die Technik von Tape Art konnten sie dann ihre ganz persönlichen Kunstwerke kleben.

Außerdem gestalteten die angereisten Künstler von Tape That ein Wandbild im Café des Palestinian Museums, das dort auch weiterhin zu sehen sein wird. Während der ganztägigen Performance hatten Besucherinnen und Besucher des Museums die Tape Art im Palestinian Museum in Bir Zeit Bild vergrößern Tape Art im Palestinian Museum in Bir Zeit (© Adrian Dittert, Tape That) Möglichkeit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen und mehr über Tape Art zu erfahren.

Der Dank des Vertretungsbüros gilt der A.M. Qattan Foundation, Taawon, Dar Al Kalima College for Culture and Arts und dem Yabous Cultural Center für die Kooperation in diesem Projekt. 

Mehr über Tape Art und die Arbeit von Tape That erfahren Sie unter:  https://tapethatcollective.com/