Wichtige Hinweise – Änderungen im Visumverfahren!

Achtung Bild vergrößern (© dpa)

Bitte beachten Sie die Hinweise zu folgenden

Punkten:

Reisekrankenversicherungsnachweis

Sprachnachweise bei Nationalen Visa

Beauftragung von Dritten für die Antragstellung

........................

1. Reisekrankenversicherungsnachweis

Der Reisekrankenversicherungsnachweis muss bei der Beantragung von Schengen-Visa ab sofort bereits bei Antragstellung vorliegen.

Wir bitten Sie, die Antragsformulare vollständig auszufüllen und alle geforderten Unterlagen (siehe entsprechende Merkblätter) bei Visabeantragung einzureichen. Bitte beachten Sie, dass über Ihren Antrag unmittelbar nach Beantragung anhand der von Ihnen eingereichten Unterlagen entschieden wird. Spätere Nachreichungen können leider nicht berücksichtigt werden.

2. Sprachnachweise bei Nationalen Visa

Als Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse werden ab Februar 2018 nur noch Zertifikate des Goethe Instituts akzeptiert. Sprachzertifikate und Teilnahmebestätigungen anderer Sprachinstitute werden nicht anerkannt. Bei Visumanträgen zu Studienzwecken (deutschsprachige Studiengänge) muss mindestens ein A1 Zertifikat (Goethe-Zertifikat A1: Fit in Deutsch 1 oder Goethe-Zertifikat A1: Start Deutsch 1) vorgelegt werden; höhere Sprachlevels sind von Vorteil.  

Weitere Informationen zu den Sprachprüfungen in Ramallah und Gaza finden Sie auf der Webseite des Goethe Instituts.

3. Beauftragung von Dritten für die Antragstellung

Externe Hilfe für die Antragstellung in Anspruch zu nehmen ist nicht verboten.

Beachten Sie jedoch dabei, dass Sie in jedem Fall selbst für die Richtigkeit und Vollständigkeit Ihrer Antragsunterlagen verantwortlich sind. Es ist zu beobachten, dass nicht jede Agentur seriös arbeitet. Teilweise werden den Kunden gefälschte Dokumente verschafft oder bei deutschen Institutionen (z.B. Universitäten) gefälschte Dokumente eingereicht. Dies führt zwangsläufig zu einer Ablehnung des Antrags.

Die Visastelle arbeitet nicht mit externen Agenturen zusammen. Externe Berater haben keinen Einfluss auf die Entscheidung Ihres Antrags.

Der Antragsprozess ist bei uns so gestaltet, dass jeder Antragsteller ihn von der Terminbuchung bis zur Entgegennahme des Passes selbst durchführen kann. Dabei fallen neben Visumsgebühren und ggf. Kurierkosten keine weiteren Zahlungen an.